Veranstaltungen für Tibetfreunde



In unserem Archiv finden Sie einen Rückblick auf Veranstaltungen aus den Jahren: 2018, 2017, 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010, 2009

 

Veranstaltungen - Vorschau 2019

   
3. Mai 2019

SAVE TIBET-Generalversammlung und Shokjang-Lesung
"Aux Gazelles", Rahlgasse 5, 1060 Wien, 17 Uhr

Tagesordnung:

- Feststellen der Beschlussfähigkeit
- Rechenschaftsbericht
- Entlastung des Vorstandes
- Neuwahl des Vorstandes

Im Anschluss an die Generalversammlung wird die Schauspielerin Johanna Lonsky passend zum heute proklamierten Internationalen Tag der Pressefreiheit für Sie aus dem Buch "FÜR FREIHEIT BEREUE ICH NICHTS" des tibetischen Schriftstellers SHOKJANG lesen, der in Tibet für seine politischen Texte mit einer Haftstrafe belegt wurde.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

18. Mai 2019

Südwind Straßenfest
Uni Campus Altes AKH, 1. Hof, 1090 Wien

Interkulturelles Begegnen und Feiern mit Weltmusik, Kulturprogramm, Kunsthandwerk, Essen und Trinken aus Afrika, Asien und Lateinamerika. Auch am diesjährigen Südwind Straßenfest laden viele NGOs zum Austausch, Kennenlernen und Erleben ein und stellen ihre Arbeit vor. SAVE TIBET wird mit einem Informationsstand vertreten sein.
Hier finden Sie die Südwind Website mit allen Infos zum Straßenfest.

ab 24. - 25. Mai 2019

Diplomlehrgang Buddhistische Psychologie
Tibetzentrum, 9376 Knappenberg 69

Tauchen Sie ein in die Buddhistische Wissenschaft des Geistes und erarbeiten Sie sich tiefe Einsichten in die buddhistische Psychologie in sechs Modulen. Dabei lernen Sie die destruktiven Aspekte des Geistes ebenso kennen wie die heilsamen Potentiale, die uns innenwohnen. Abgerundet wird der Lehrgang durch Meditationsanleitungen und Übungen, durch die wir lernen, wie wir unsere destruktiven Emotionen transformieren und mehr Freude und innere Stärke kultivieren können.
Alle Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auf der Website des Tibetzentrums.

6. Juni 2019

Kulturen bitten zu Tisch
Sigmund Freud-Park, Sigmund-Freud-Park, Rooseveltplatz, 1090 Wien, 16 - 22 Uhr

Auch 2019 soll der Sigmund Freud-Park Schauplatz des kulturellen und kulinarischen Festes „Kulturen bitten zu Tisch“ aus Anlass des UNESCO-Welttages des interkulturellen Dialogs (21. Mai) sein. Veranstalter ist der Interkulturelle Verein "Kulturen bitten zu Tisch" in der Tradition des World Public Forum - Dialogue of Civilizations, unterstützt vom Dialoge of Civilizations Research Institute. Der Ersatztermin bei Schlechtwetter ist der 13. Juni. Tibet wird mit unserem Momo-Koch Tsering Gyatso Tsechung vertreten sein.
Aktuelle Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

 

Veranstaltungen - Rückblick 2019

12. - 21. April 2019

Oster-Patenreise nach Dharamsala

Frau Felizitas Fischer-Urban aus Dharamsala hat heuer die Leitung der Patenreisen von ihrem Mann Jakob Urban übernommen. Wenn Sie gerne an dieser Reise teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte möglichst rasch per E-Mail an. Der Reisepreis ab Dharamsala inklusive Quartierkosten beträgt 980 €.
Nähere Informationen zur Reise erhalten Sie bei Frau Fischer-Urban unter: felizitasfischer@hotmail.com.

9. April 2019

Österreich-Premiere Dokumentarfilm “In the Name of Confucius”
WU Wien, Executive Academy Foyer, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien, 18 Uhr

Die Österreichische Hochschülerschaft der WU Wien zeigt in Zusammenarbeit mit SAVE TIBET und dem österreichischen Falun Dafa Verein den preisgekrönten Dokumentarfilm „In the Name of Confucius“ in der deutschen Fassung. Wir freuen uns, die Regisseurin Doris Liu aus Kanada zur Premiere begrüßen zu dürfen. Thema des Films sind die Konfuzius-Institute, die die chinesische Sprache und Kultur fördern sollen. Sie sind derzeit an rund 1600 Universitäten und Schulen weltweit etabliert. Wegen der Verflechtung mit der chinesischen Regierung werden die Institute als Propagandainstrument Chinas zunehmend problematisch gesehen. Kürzlich wurden kritische Berichte von der Menschenrechtskommission der Konservativen Partei Großbritanniens und des Senates der Vereinigten Staaten veröffentlicht. Etliche westliche Universitäten und Schulen haben inzwischen die Zusammenarbeit beendet. „In the Name of Confucius“ ist der erste Dokumentarfilm, der die wachsenden globalen Kontroversen aufgreift und das Multi-Milliarden-Programm der Konfuzius-Institute der chinesischen Regierung kritisch beleuchtet.

EINTRITT FREI!

Hier finden Sie den englischen Trailer, hier das Plakat zum Film.

27. März 2019

Land der Berge Spezial - „Heinrich Harrer, Himalaya und die Verbotene Stadt“
ORF III, 21.05 Uhr

Die 277. Folge von LAND DER BERGE ist eine politische Dokumentation zum 60. Jahrestag des tibetischen Aufstandes gegen die chinesischen Aggressoren im März 1959. In ihr kommen neben Exklusiv-Interviews mit dem Dalai Lama noch Heinrich Harrer, Hollywood Star Richard Gere, ein sehr emotionaler Hubert von Goisern, der ehemalige Grazer Bürgermeister Alfred Stingl, anlässlich des Wien-Besuchs des Dalai Lama im Jahr 2012 Bundeskanzler Werner Faymann und Reinhold Messner zu Wort. Sie alle finden deutliche Worte zur Unterdrückung des tibetischen Volkes, das in zunehmenden Maße die Medien und damit verbunden die Öffentlichkeit immer weniger interessiert.
Weitere Informationen zu der Sendung finden Sie hier.

10. März 2019

60. Jahrestag des tibetischen Volksaufstandes - Solidaritäts-Veranstaltungen
12 Uhr: Beginn nahe der Chinesischen Botschaft, Ecke Strohgasse/ Metternichgasse, 1030 Wien Lageplan
16 Uhr: Abendprogramm im "Aux Gazelles", Rahlgasse 5, 1060 Wien Lageplan

Am 10. März 1959 fand in Tibet der erste große Volksaufstand gegen die chinesische Besatzung statt. Dabei kamen Tausende Demonstranten ums Leben. Seither ist dieser Tag, der 10. März ein Symbol um den gewaltlosen Kampf für ein besseres Leben der Tibeter in Tibet. Seit Jahrzehnten leben die Tibeterinnen und Tibeter unter der chinesischen Regierung in einer menschenunwürdigen Situation. Immer noch kämpfen sie für Freiheit.

Wir zeigen uns auch heuer, am 60. Jahrestag mit dieser Bewegung solidarisch und gedenken aller, die für ihr Streben nach Freiheit ihr Leben lassen mussten, damit ihr Opfer nicht in Vergessenheit gerät.

Zeigen auch Sie Ihre Solidarität!

12 - 12.30 Uhr:
- Kundgebung nahe der Chinesischen Botschaft

12.30 -13.30 Uhr:
- Trauermarsch mit Gebeten zum Graben bei der Pestsäule
  Kommen Sie bitte möglichst in schwarzer Kleidung!

13.30 - 14.30 Uhr:
- Kundgebung am Graben bei der Pestsäule

14.30 - 16 Uhr:
- "Aux Gazelles", Rahlgasse 5, 1060 Wien
  Verpflegung mit Momos (tibetische gefüllte Teigtaschen)

16 - 20 Uhr: Abendprogramm im "Aux Gazelles"

- Vortrag: "Tibet in 10 Minuten – vom Mythos zur Gegenwart"

- Vortrag: "10. März 1959 - Vorgeschichte, Ereignisse und Reaktionen"

Im Vortrag werden die Umstände und Ursachen, die zu diesem schicksalhaften Tag führten, sowie die Folgen der brutalen Unterdrückung beleuchtet und die Reaktionen der Vereinten Nationen darauf analysiert. Auf der Grundlage von Informationen aus chinesischen militärischen Quellen wird verständlich gemacht, dass das chinesische Militär auf einen Vorwand wartete, um gegen den tibetischen Widerstand vorzugehen. Der Aufstand der Tibeter wurde als eine Gelegenheit gesehen, den Widerstand, ohne Rücksicht auf unbewaffnete Zivilisten, auszulöschen.

- Spielfilm "Pawo" [Tibetisch: "Held"]

Österreichische Urauführung. Originalsprachen: Tibetisch und Englisch, Deutsche Untertitel, 119 Minuten.

Der Film basiert auf der wahren Geschichte des Tibeters Jamphel Yeshi, der sich 2012 aus Protest gegen die andauernde Besatzung Tibets durch China während eines Protests in Delhi, Indien, selbst verbrannt hat.

Mehr über den Film auf:
www.camino-film.com/filme/pawo/
kunstundfilm.de/2018/04/pawo/

Der Film erhielt vielfache internationale Auszeichnungen.

Das Info-Plakat zur Veranstaltung finden Sie hier.

Organisation:
TGÖ - Tibetergemeinschaft Österreich
SAVE TIBET Austria
BhÖ-JÖ - Tibeter Jugend Österreich
Frauentanzgruppe Choelsum Shabdro

9. März 2019

Free Tibet – Aktionen in Kufstein und Wörgl

Fahnenzeremonie Rathaus Kufstein, 18 Uhr
Tibetischer Abend Arche Noe, Kufstein, 19 Uhr

Gemeinsam mit der Tibeter-Gemeinschaft Österreich organisiert das Offene Grüne Forum Kufstein eine Kundgebung mit Fahnenzeremonie vor dem Rathaus in Kufstein und einen Tibetischen Abend in der Arche Noe.
Weitere Informationen zu den Aktionen finden Sie hier.

22. Februar 2019

SAVE TIBET-Momo-Kochkurs
Pfarrsaal St. Bartholomäusplatz (bei der Kalvarienbergkirche), 1170 Wien
17.30 bis 20.30 Uhr

Wir möchten Sie gerne auch 2019 wieder zu unseren beliebten Momo-Kochkursen im Pfarrsaal der Kalvarienbergkirche einladen. Herr Tsering Gyatso Tsechung und SAVE TIBET freuen sich, Ihnen einen Kurs zum gemeinsamen Momo-Kochen und -Essen anbieten zu können. Der Kursbeitrag beträgt € 25.-, Ihre Anmeldung erbitten wir unter save@tibet.at.

Wenn Sie gerne eine Momo-Party bei sich zu Hause veranstalten wollen,
setzen Sie sich bitte mit Herrn Tsering Gyatso Tsechung in Verbindung:
Mobiltelefon 0650/98-58-377 oder per E-Mail: tsegyatso@tibet.at

9. Februar 2019

Losar - Beginn des Tibetischen Königlichen Jahres 2146
Don Bosco Haus, St. Veit-Gasse 25, 1130 Wien, 10.30 Uhr - 4.00 Uhr früh

Losar 2019 ist der Beginn des Königlich Tibetischen Neujahrs Erde - Schwein 2146, ein Fest der Freundschaft und Solidarität mit Tibet, von Tibetern für Tibeter und Tibet Freunde. Am Beginn wird traditionell eine Rauchopferzeremonie abgehalten. Weiters erwarten Sie ein reichhaltiges kulturelles Programm, z.B. die tibetische Frauentanzgruppe "Choelsum Shabdro" und ein Auftritt des beliebten Schneelöwen. Die Tibetergemeinschaft Österreich bereitet tibetische kulinarische Spezialitäten für Sie vor, SAVE TIBET ist mit einem Info- und Verkaufsstand und einem Kuchenbuffet vertreten.
Das Programm zum Fest finden Sie hier.

23. Jänner 2019

Tsum-Tal – Unbekanntes Nepal
Vortrag von Lobsang Gyalpo, Vizeobmann SAVE TIBET

Alpenvereinshaus, Rotenturmstraße 14, 1010 Wien, 19.30 Uhr

Erkunden Sie dieses Hochtal an der Grenze zu Tibet, das vor langer Zeit von der Außenwelt abgeschottet war. Es ist eines der heiligen, verborgenen Täler, die als Zufluchtsort dienen. Umgeben von grandiosen 6000 - 7000-ern, schneebedeckten Bergen, abseits der Haupttrekkingrouten, ist das von tibetischer Kultur und Tradition geprägte Tsum-Tal ein magischer Ort, der vom Massentourismus noch verschont geblieben ist.

Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auch auf der Facebook-Seite des Alpenverein Austria, einen Bericht zum Vortrag in der Ausgabe 1/2019 der Vereinszeitschrift Austria Nachrichten hier.

16. Jänner 2019

Mustang – Jenseits des Himalaya
Vortrag von Lobsang Gyalpo, Vizeobmann SAVE TIBET

Alpenvereinshaus, Rotenturmstraße 14, 1010 Wien, 19.30 Uhr

Nördlich des Himalaya in Nepal liegt das versteckte, ehemalig verbotene Königreich Mustang. Das Land gilt als eines der wenigen Gebiete, in denen die ursprüngliche tibetische Kultur erhalten geblieben ist. Die einzigartige Landschaft Mustangs mit ihren bizarren Felsformationen ist nirgendwo sonst zu finden. Auf Schotterpisten reisen wir im Geländewagen zur ehemaligen Hauptstadt Lo Manthang, wo das 3-tägige Tijifest mit seiner Ritualen und Maskentänzen seit dem Mittealter stattfindet.

Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auch auf der Facebook-Seite des Alpenverein Austria.


 

© Save Tibet 2019