Tibet in Österreich


Tibeter Gemeinschaft Österreich
Obmann: Hr. Karma Kunka Tsering
Kandlgasse 47/19
A-1070 Wien
Tel: 43-676-6184226

Zur Zeit leben etwa ein Dutzend TibeterInnen in Österreich. Einige sind mit ÖsterreicherInnen verheiratet und sind in verschiedenen Berufen tätig, u.a. als Universitätsprofessor, Krankenschwester, Unternehmer, im Gastgewerbe und Software Engineering. Um die tibetische Kultur und Sprache unter TibeterInnen aufrecht zu erhalten, wurde 1990 die Tibeter Gemeinschaft Österreich gegründet. Durch regelmäßige Zusammenkünfte bei verschiedenen Anlässen, wie tibetische Feiertage, wird versucht, dieses Ziel zu erreichen. Eine weitere Aufgabe ist es, Tibet dem österreichischen Volk näher zu bringen.


ÖKFT

Österreichisches Komitee für Tibet
Sprecher: Hr. Lobsang Gyalpo
Neustift am Walde 26/8
A-1190 Wien
Tel: 43-1-4402375
eMail: oekft@gmx.at

Das Österreichische Komitee für Tibet ist eine überparteiliche Gruppe von Abgeordneten zum Nationalrat. Das Komitee besteht aus Ansprechpartnern aller politischen Parteien im österreichischen Parlament sowie Vertretern der Tibetvereine in Österreich. Solche Parlamentariergruppen befinden sich in Deutschland, England, der Schweiz, Italien, Frankreich, Dänemark und vielen anderen Ländern. Ziel dieses Komitees ist es, die Tibetproblematik auf Regierungsebene vorzubringen und politische Unterstützung für Tibet zu sichern.


Save Tibet

Save Tibet
Österreichische Gesellschaft zur Hilfe an das tibetische Volk

Lobenhauerngasse 5/1
A-1170 Wien
Tel: 43-1-4849087
Fax: 43-1-4849088
eMail: save.tibet@gmx.at
Web: www.savetibet.net

Kontakt für Interessierte in Salzburg:
Fr. Karoline Udvarhelyi
Tel: 0662/828531
eMail: udvar@utanet.at

Die Gesellschaft Save Tibet ist parteipolitisch ungebunden, wirkt ausschließlich gemeinnützig und arbeitet mit der tibetischen Exilregierung und Tibet-Unterstützungsgruppen in aller Welt zusammen. Ziel ist es, mit friedlichen Mitteln für Freiheit, Selbstbestimmung und die Verwirklichung der Menschenrechte für alle TibeterInnen einzutreten. Es werden Veranstaltungen und Info-Tische organisiert und Presse, Regierungen und Politiker durch Öffentlichkeitsarbeit informiert. Finanziell und ideell werden Einrichtungen für tibetische Flüchtlinge und bedürftige TibeterInnen sowie Aktivitäten zur Erhaltung der tibetischen Kultur unterstützt.


GFBV

Gesellschaft für bedrohte Völker
- Tibetkoordination und ARGE: ethnische Minderheiten in China

Kontakt: Fr. Daniela Luschin
Prinz-Eugen-Str. 52/5
A-1040 Wien
Tel: 43-1-5034990
Fax: 43-1-5034991
eMail: a9692599@unet.univie.ac.at
Web: web.chello.at/gfbv.austria/tibetkoordination.htm

Die Tibetkoordination und die arge: ethnische minderheiten in china sind Arbeitsgruppen der Menschenrechtsorganisation Österreich. Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) klagt Menschenrechtsverletzungen ohne Rücksicht darauf an, wo und von wem sie begangen werden und sie setzt sich dafür ein, dass politische und wirtschaftliche Aktivitäten, die diesen Völkern schaden, eingestellt und die Rechte dieser Völker international und national anerkannt werden.


Tibet Restaurant

Tibet Zentrum und Restaurant Songtsen Gampo
Leiterin: Tseten Zöchbauer
Währinger Gürtel 102 (neben Volksoper)
A-1090 Wien
Tel: 43-1-3151012
Tel/Fax : 43-1-3172127
Öffnungszeiten: Di-Fr 11.30-15.00, 17.30-24.00
Sa 18.00-24.00
So 12.30-22.30

Die Kultur zu pflegen und an die neuen Generationen, die Tibet noch nie gesehen haben, weiter zu geben, ist das erklärte Ziel des Tibet Zentrums in Wien. Mit verschiedenen Veranstaltungen und Vorträgen über Kultur und Religion und mit dem einzigen Tibet-Restaurant in Österreich stellt die Leiterin, Fr. Tseten Zöchbauer, seit über 10 Jahren die Verbindung zwischen ihrer alten und neuen Heimat her.
Das Restaurant bietet eine geschmackvolle, natürliche Küche mit vor allem frischen Kräutern, die Ihr Wohlbefinden steigern. Ein offenes Haus einer tibetischen Familie - ein Ort, um positive Energie zu tanken!


Harrer Museum

Heinrich-Harrer-Museum
mit Tibetischer Teestube und Museums-Shop
Bahnhofstrasse 12
A-9375 Hüttenberg
Tel: 43-4263-8108
Fax: 43-4263-8109
eMail: office@harrermuseum.at
Web: www.harrermuseum.at
Öffnungszeiten: April-Oktober tägl. von 10-17 Uhr
im Winter ab 10 Personen Gruppenführungen nach Voranmeldung

Harrer

Das Heinrich-Harrer-Museum setzt sich aktiv für den Erhalt der tibetischen Kultur und die Interessen der Exilregierung Tibets in Indien ein. Es wird über die Vorgänge und Entwicklungen in Tibet informiert und eine breite Basis für die Vernetzung von tibetischen und buddhistischen Organisationen geschaffen. Stätten kultureller und religiöser Aktivitäten sind vor allem die Gebetsräume im Heinrich-Harrer-Museum und der LINGKOR, einem Pilgerpfad.
Die "Tibetische Teestube" wird von der tibetischen Mitarbeiterin, Kunsang Wangmo (Tel: 43-664-1816246, eMail: wangmo@magnet.at) betreut. Hier werden u.a. der berühmte tibetische Buttertee, verschiedene Lassi-Variationen und tibetisches Gebäck serviert. Daneben findet der Besucher eine große Auswahl an tibetischen Andenkens-Artikeln, die von tibetischen Flüchtlingen in Indien in Handarbeit hergestellt werden.


Syamatara

Syamatara - Österreichische Tibethilfe
Kontakt: Hugo Klingler
Steinfeld 5
A-6068 Mils
Tel: 05223-43600
Fax: 05223-4360013

Für die ÖTH ist der Erhalt und die Förderung der Tibetischen Kultur in den Exilländern, soweit möglich in Tibet selbst, vorrangig. Weiters: Die politische Situation und die Geschichte Tibets einer breiten Zahl in Österreich bekanntzumachen durch Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit, Vorträge, Publikationen. Die Vermittlung von Patenschaften für Flüchtlingstibeter in Indien. Gezielte Spendenaktionen für spezielle Projekte in den Flüchtlingsgebieten. Die Ausarbeitung und die Realisation von Projekten im landwirtschaftlichen, schulischen und medizinischen Bereich, mit Hilfe von Spezialisten aller Art.


She Drup Ling Graz
Buddhistisches Zentrum
Griesgasse 2
A-8020 Graz
Tel: 43-316-717297-0
Fax: 43-316-717297-4
Email: office@shedrupling.at
Web: www.shedrupling.at

She Drup Ling - Ort des Wissens und der Erfahrung
Diesen Namen verlieh Seine Heiligkeit der Dalai Lama dem buddhistischen Zentrum in der Grazer Innenstadt, das 1995 anlässlich des ersten Besuches Seiner Heiligkeit in Graz eröffnet wurde. Neben dem Stadtzentrum, in dem vorwiegend Wissen vermittelt wird, wurde ein Landzentrum errichtet, das insbesondere in einem entsprechenden, förderlichen Umfeld der praktischen Erfahrung dienen soll. Beide Zentren sind dem tibetischen Buddhismus verbunden, stehen jedoch Buddhistinnen und Buddhisten aller Traditionen, sowie allen spirituell interessierten Menschen offen.


ÖBR

Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft
Fleischmarkt 16
A-1010 Wien
Tel/Fax: 43-1-5123719
eMail: info@buddhismus-austria.org
Web: www.buddhismus-austria.org

Die ÖBR setzt sich aus der Gemeinschaft der Buddhistinnen und Buddhisten Österreichs zusammen und ist die Dachorganisation für alle in Österreich wirkenden buddhistischen Traditionen, Schulen und Gruppen, sowie für die Buddhistischen Gemeinden. Zu den wichtigsten Aufgaben der ÖBR zählt das Bereitstellen des organisatorischen Rahmens, der das bestmögliche Entfalten des Buddhismus in Österreich gewährleistet, und die Repräsentation des Buddhismus in der Öffentlichkeit.